Wir begrüssen Sie ganz herzlich in unseren Pfarreien

Liebe Gemeindemitglieder, Freunde und Gäste unserer Pfarrei

Seit dem 1. Januar 2022 bin ich als Ihr Dekan auch Ihr neuer Pfarradministrator. Mein Name ist Kurt Benedikt Susak. Ich stamme aus dem Allgäu, war lange Zeit als Kirchenmusiker tätig und bin nach meiner Zeit als Vikar in Arth-Goldau-Lauerz (SZ) seit 12 Jahren Pfarrer der Stadt Davos und zudem Dekan des Dekanats Ob dem Schin – Davos, zu dem auch die Lenzerheide gehört. Zudem wurde ich mit zwei weiteren Priestern aus dem Bistum in den Ausschuss des Priesterrates unserer Diözese gewählt und vertrete hier mit Bischof Joseph Maria Bonnemain die pastoralen Belange Graubündens. Einige Gemeindemitglieder kenne ich schon längere Zeit.
Nach dem schnellen Weggang Ihres ehemaligen Pfarrers, dem wir für seine priesterlichen Dienste nochmals danken und für dessen Zukunft wir nur das Beste wünschen, musste das Bischöfliche Ordinariat Chur mit dem Dekanat eine schnelle Übergangslösung finden. Dankenswerter Weise hat sich Generalvikar Jürg Stuker bereit erklärt, die Sonntagsgottesdienste im Januar zu übernehmen. Ab Februar werden Vikar Pius Betschart, ein Aushilfspriester oder ich selbst bei Ihnen sein.
Nach der Kirchgemeindeversammlung vom 12. Januar 2022, hat Ihre Kirchgemeinde nun auch wieder einen Vorstand. So können Kirchgemeinde und Pfarrer – auf eine gute Zukunft hin – vertrauensvoll zusammenarbeiten und die Menschen mit ihren Anliegen vor Ort in Blick nehmen. Denn Alt und Jung, Familien und Senioren erwarten, gerade in dieser Zeit, dass die Kirche mit gutem Beispiel vorangeht.

Wir sind die Kirche!
Das Bild auf der Frontseite unseres Pfarrblattes zeigt ein eindrückliches Christusbild, zusammengesetzt aus vielen einzelnen Menschen, die einer Pfarrei vor Ort erst ihr Gesicht geben. Jede und Jeder gehören dazu. Der Leitgedanke, dass die Kirche vor Ort nur so lebendig, glaubwürdig und überzeugend ist, wie ihre Mitglieder es sind, stimmt.
Zu allen Zeiten gab und gibt es Spannungen, Meinungsverschiedenheiten und Geschwätz in der Kirche Jesu Christi. Das ist menschlich! Darauf hat auch Papst Franziskus immer wieder hingewiesen. Die Kirche aber besteht nicht nur aus Menschen mit menschlichen Methoden – sie besteht aus getauften Christen, die christliche Methoden anwenden! Und ein Christ kann und muss – im Namen Jesu Christi – all das Negative in Gesellschaft und Kirche durch sein gutes Vorbild zum Positiven wenden. Ich bin mir sicher, dass alle in der Pfarrei Vaz/Obervaz dies wünschen und wollen. Wenn jede und jeder ihren Teil dazu beitragen, dann kann die Kirche auf der Lenzerheide schnell einen guten Weg in eine kraftvolle und glaubwürdige Zukunft beschreiten. Und dafür setzte ich mich gerne ein!

Organisatorisches während der Pfarrvakanz
Sonntagsmessen

Diese bleiben zunächst wie gewohnt um 18 Uhr in Valbella, um 9.30 Uhr in Lenzerheide und um 11 Uhr in Zorten. Wenn der Gottesdienstbesuch in Zukunft entsprechend ist, werden diese drei Hl. Messen beibehalten. Ansonsten muss nach einer anderen Lösung gesucht werden. Es lohnt sich nämlich kaum, wenn nur wenige Gottesdienstbesucher auf drei Sonntagsmessen verteilt sind.

Werktagsmessen
Wie man mir mitgeteilt hat, sind diese bisher eher schlecht besucht. Deswegen verzichten wir momentan (Wintermonate) darauf. Wichtig ist stattdessen, dass immer wieder eine Hl. Messe im Alters- und Pflegeheim PARC stattfindet und dort auch die Krankenkommunion gespendet wird.
Wenn sich Gemeindemitglieder finden, die z. B. ein gemeinsames wöchentliches Rosenkranzgebet beten wollen, können wir dies sehr gerne durch das Pfarrblatt anbieten.

Taufen, Krankenkommunion, Krankensalbung und Beerdigungen
Melden Sie pastorale Anliegen gerne direkt bei mir 076 375 11 66. Ansonsten dürfen Sie sich jederzeit auch an das Kath. Pfarramt Davos wenden. Es ist von Mo – Fr von 9-12 und 14-16 Uhr geöffnet. (Telefon: 081 410 09 70). Mittwochs ist das Pfarreisekretariat auf der Lenzerheide durch Frau Maria Gubelmann durchgehend besetzt.

Erstkommunion und Firmung
Im nächsten Pfarrblatt kann ich Ihnen hierzu genaueres mitteilen.

Liebe Gemeindemitglieder, Freunde und Gäste
Nun machen wir uns gemeinsam auf den Weg, damit Glaube, Hoffnung und Liebe wachsen! Dazu wünsche ich uns allen Gottes guten Segen!
Ihr Dekan Pfr. Kurt B. Susak